Logo Balance
page_2
2.1.

Die Vorbereitung: Bemaßung und Planung

„Am Ende kommt doch nur dabei heraus, dass Leute [...] ihre Persönlichkeiten mit denen ihrer Fahrräder vermischen”
- Flann O'Brien

Der erste Grundsatz der Ergonomie besagt, dass es nicht der Mensch ist, der sich der Maschine anpassen muss, sondern umgekehrt: Die Maschine soll sich dem Menschen anpassen!

Ich kann und will nicht alchemistisch eine Verschmelzung von Rahmenstahl und menschlichen Kohlenstoffverbindungen wirken. Doch kann ein maßgefertigter Fahrradrahmen dazu beitragen, beim Fahrer genau dieses Gefühl einer Einheit von Mensch und Maschine zu erzeugen.

Ein Maßrahmen lebt daher davon, dass er sowohl an deine Körpermaße als auch an deine Vorlieben im Hinblick auf Geometrie und Sitzposition angepasst ist. Zu allererst wirst du gründlich vermessen. Dies geschieht in unserem Hauptgeschäft bei Balance in Bochum. Alternativ dazu kannst du dich natürlich auch zu Hause selbst vermessen und mir deine Daten mit dem Kontaktformular hier auf der Seite sowie deinen Radtyp und deine gewünschte Sitzposition übermitteln. Mit meinen Entwürfen kannst du dir auf  bikecad.ca ein Bild von deinem zukünfitgen Fahrrad machen.

Körper-Maße

Im nächsten Schritt besprechen wir die Ausstattung deines zukünftigen Rades. Soll es eine Kettenschaltung oder eine Rohloffnabe bekommen oder ein Singlespeeder werden? Scheibenbremsen oder V-Brakes oder die Option auf beides? Ein, zwei oder gar drei Flaschenhalter? Mit all diesen Vorüberlegungen kannst du den Charakter deines zukünftigen Rades weitestgehend selbst vorher festlegen.